Physalis im Topf pflanzen

Physalis im Topf pflanzen – 7 Tipps für eine reiche Ernte

Physalis im Topf pflanzen funktioniert richtig gut, wenn man ein paar Dinge beachtet. In diesem Artikel gebe ich dir 7 Tipps, wie du Physalis erfolgreich im Topf auf dem Balkon anbauen kannst.

Zu diesem Artikel gibt es auch ein passendes Video. Du findest es am Ende des Beitrags.

Tipp #1 – Ein großer Topf

Die Andenbeere, Kapstachelbeere oder allgemein meist Physalis genannt, wird richtig groß. Bis zu 1,5 m oder größer werden die meisten Sorten, und zwar auch Physalis im Topf oder Kübel, sofern der Topf eine entsprechende Größe hat.

Der Topf, den ich immer verwende, hat einen Durchmesser von 30 cm. Das ist aber auch die Mindestgröße, die er haben sollte, etwas größer wäre sogar noch besser. Und er hat natürlich Löcher im Boden, damit das Wasser gut abfließen kann.

Tipp #2 – Eine Pflanze pro Topf

Immer mal wieder werde ich gefragt, hey Tina, meine Physalis wächst nicht und ist total mickrig, was mache ich denn falsch? Wenn ich dann nachfrage, wie viele Physalis denn im Topf sind, bekomme ich als Antwort: drei Pflanzen oder mehr.

Also meine Erfahrung ist, dass sich Physalis im Topf am besten entwickelt und auch die meisten Früchte bekommt, wenn sie sehr viel Platz hat. Ich empfehle deshalb nur eine einzige Pflanze in einen großen Topf einzupflanzen.

Falls du deine Jungpflanzen selber aus Samen ziehen möchtest, erfährst du hier Schritt für Schritt, wie man Physalis selber aussäen und vorziehen kann.

Physalis im Topf pflanzen

Tipp #3 – Drainage anlegen

Pflanzen mögen keine Staunässe, deshalb sind Löcher im Topfboden auf jeden Fall Pflicht. Damit aber die Erde die Löcher nicht verstopft und das Wasser auch tatsächlich ungehindert abfließen kann, ist es sinnvoll zusätzlich eine Drainage am Topfboden anzulegen.

Als Drainageschicht verwende ich in der Regel Blähton. Diesen fülle ich als Erstes in den Topf, und zwar ca. 2-3 cm. Darauf kommt dann ein Vlies, damit sich die Erde nicht mit dem Blähton vermischt.

Keinen Beitrag mehr verpassen?
Dann trage dich kostenfrei für die Balkon Oase Post ein!
Du bekommst Info, wenn es neue Beiträge oder sonstige Neuigkeiten gibt.

Tipp #4 – Erde und Düngen

Als Erde für Physalis im Topf verwende ich seit Jahren ganz normale Blumenerde und habe damit bisher immer sehr gute Erfahrungen gemacht. Die Physalis mag nämlich einen lockeren, durchlässigen und humosen Boden, und das ist bei Blumenerde der Fall.

Beim Einpflanzen gebe ich direkt etwas Bio Langzeitdünger ins Pflanzloch und arbeite den Dünger in die Erde ein. Damit ist die Pflanze erstmal für einige Zeit versorgt und man muss sich nicht ständig ums Düngen kümmern.

Nach einigen Wochen dünge ich nochmal nach und mische zusätzlich noch etwas Hornspäne in die Erde. Die Hornspäne sorgen dafür, dass die Pflanze auch weiterhin ausreichend mit Stickstoff versorgt wird.

Wenn du im Sommer feststellst, dass die ersten Blätter unten gelb werden, fehlt höchstwahrscheinlich Stickstoff. Dann kannst du auch Hornmehl verwenden, denn das steht der Pflanze aufgrund seiner feineren Struktur schneller zur Verfügung.

Diese Dünger verwende ich:

Tipp #5 – Eisheilige beachten

Die Physalis mag es sehr warm und ist einigermaßen empfindlich bei Kälte.

Du solltest sie deshalb nicht vor den Eisheiligen Mitte Mai draußen einpflanzen bzw. über Nacht draußen stehen lassen. Ich pflanze meine Physalis zwar oft schon Ende April im endgültigen Topf ein, aber draußen stehen bleibt sie natürlich noch nicht.

Physalis im Topf pflanzen

Tipp #6 – Sonniger Standort

Die Physalis mag es sehr sonnig. Je mehr Sonne sie bekommt, desto aromatischer werden die Früchte. Deshalb stellst du sie am besten an den sonnigsten Platz, den du finden kannst.

Meine Physalis steht immer in einer Balkonecke, wo es auch noch etwas windgeschützt ist. Stelle junge Pflanzen aber erst in die pralle Sonne, wenn die Pflanze schon einigermaßen abgehärtet ist, sonst bekommen die Blätter Sonnenbrand.

Physalis Blätter Sonnenbrand

Tipp #7 – Ausreichend gießen

Die Physalis hat einen sehr hohen Wasserbedarf, vor allem an heißen Tagen im Hochsommer. Kein Wunder, denn sie hat ja auch richtig viel Laub.

Du siehst sofort, wenn sie Wasser braucht, denn dann hängen die Blätter schlaff nach unten. Aber soweit sollte man es erst gar nicht kommen lassen. Deshalb am besten regelmäßig und gleichmäßig gießen. Ich gieße in der Regel täglich und im Hochsommer oft sogar 2x pro Tag.

Mehr Inspirationen für deinen Naschbalkon findest du in diesen Beiträgen:

Und hier ist noch mein Video zum Thema: 7 Tipps Physalis im Topf pflanzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert