Heidelbeeren im Topf pflanzen – das musst du beachten

Leckere Heidelbeeren direkt vom Balkon pflücken und naschen klingt verlockend. Aber funktioniert das überhaupt? Auf jeden Fall! Heidelbeeren im Topf pflanzen ist ideal und geht eigentlich ganz einfach. Hier erfährst du kurz und knackig die wichtigsten Eckpunkte, die du beim Heidelbeeren pflanzen beachten solltest.

Welche Topfgröße verwenden?

Um Heidelbeeren im Topf zu pflanzen, solltest du auf jeden Fall einen ausreichend großen Kübel verwenden, je größer, desto besser. Ich verwende einen ca. 40 Liter Topf. 

Meine Heidelbeere ist die Kulturheidelbeere Bluecrop. Es ist eine besonders ertragreiche Sorte mit großen, aromatischen Früchten. Sie ist selbstbefruchtend und hat eine sehr hohe Winterhärte.

Mittlerweile gibt es auch spezielle Topf-Heidelbeeren zu kaufen, die sich durch einen kompakteren Wuchs auszeichnen.

Heidelbeeren im Topf pflanzen

Eine Drainage anlegen

Als Erstes kommt eine ca. 10 cm Drainage Schicht aus Tongranulat oder Blähton in den Kübel. Der Topfboden muss Löcher haben, damit das Wasser abfließen kann. Denn ohne Löcher gibt es Staunässe, das wollen wir auf gar keinen Fall.

Auf das Tongranulat kommt ein Vlies, welches verhindert, dass sich die Erde mit dem Granulat verbindet.

Drainage mit Tongranulat
Fliesschicht

Die Erde ist entscheidend!

Jetzt kommt der wichtigste Teil, die Erde!

Heidelbeeren benötigen unbedingt einen sauren Boden. Das bedeutet du darfst auf keinen Fall normale Blumenerde verwenden, sondern du verwendest am besten Rhododendron Erde. Rhododendron Erde gibt es in der Regel in jedem Gartencenter oder Baumarkt.

Beim Einpflanzen der Heidelbeere nicht vergessen den Wurzelballen etwas aufzureißen, dadurch wird die Pflanze angeregt schnell neue Wurzeln zu bilden und wächst besser an.

Wichtig: Rhododendron Erde

Heidelbeeren gießen

Damit die Erde auch sauer bleibt, solltest du idealerweise mit Regenwasser gießen.

Bei mir steht die Heidelbeere deshalb an einem Platz außerhalb des Balkondachs, wo sie, wenn es regnet, auch Wasser abbekommt. Zusätzlich stelle ich bei Regen einen Eimer auf dem Balkon auf, sammle so das Regenwasser und gieße dann damit die Heidelbeere.

Wenn du nur sehr kalkhaltiges Leitungswasser hast, kannst du eine Schicht Rindenmulch von Nadelgehölzen aufbringen. Der Rindenmulch hält den Boden eine Zeit lang sauer und ist gleichzeitig noch ein natürlicher Dünger. Außerdem musst du dann nicht so oft gießen, weil das Wasser nicht so schnell verdunstet.

Eine gute Mulchschicht für den Winter sind Tannenzweige. Sie schützen den Boden vor Frost und die Nadeln machen gleichzeitig den Boden sauer.

Heidelbeeren im Topf pflanzen
Hier weiterlesen für mehr Inspirationen zum Anbauen von Beerenobst auf dem Balkon:

Und hier ist noch mein Video zum Thema: Heidelbeeren im Topf pflanzen auf dem Balkon

Kommentar verfassen