Postelein auf dem Balkon anbauen

Postelein auf dem Balkon anbauen

Postelein oder Winterportulak ist einer der besten Salate, die man im Winter anbauen kann. Er ist absolut frosthart und kann über den gesamten Winter an frostfreien Tagen geerntet werden. Postelein auf dem Balkon anbauen funktioniert einwandfrei und ist kinderleicht. Wie es genau gemacht wird, erfährst du Schritt für Schritt in diesem Beitrag.

Winterportulak, Postelein oder auch gewöhnliches Tellerkraut (Claytonia perfoliata) genannt, ist ein schnell wachsender Wintersalat, der sehr gut zusammen mit Feldsalat angebaut werden kann. Er bildet kleine, glatte, fleischige Blätter aus, die sich zu einem vitaminreichen Salat verarbeiten lassen. Vom Geschmack her ähneln die rohen Blätter dem Feldsalat und die blanchierten dem Spinat.

Postelein ist einjährig, er liebt die kühle Jahreszeit und niedrige Temperaturen. Ab Februar bis Mai geht er in die Blüte, wenn die Temperaturen wieder wärmer werden.

Wie kann man Postelein auf dem Balkon anbauen?

Postelein kann man beispielsweise in Töpfen oder im Balkon-Hochbeet anbauen. Auch ein Blumenkasten eignet sich sehr gut, da Winterportulak nicht sehr tief wurzelt. Ich persönlich pflanze ihn gerne ins Balkon-Hochbeet oder in einen Pflanzsack.

Drainagelöcher im Boden deines Pflanzgefäßes sind immer eine gute Idee, damit überschüssiges Wasser abfließen kann und keine Staunässe entsteht.

Welcher Standort und welche Erde?

Postelein mag am liebsten einen sonnigen bis halbschattigen Standort.

Die Erde sollte humos, gut durchlässig und immer ausreichend feucht sein. Manche Balkongärtner machen den Fehler und verwenden Gartenerde im Topf. Das ist allerdings keine gute Idee, denn sie ist viel zu dicht und sackt in Töpfen schnell zusammen. Außerdem enthält Gartenerde oft viele Samen von Beikräutern. Ideal sind eine gute Pflanzerde oder Gemüseerde.

Wie sät man Postelein?

Winterportulak kannst du ab ca. Mitte September bis in den Februar aussäen.

Es darf auf jeden Fall nicht mehr zu warm sein, denn Postelein benötigt für die Keimung kühle Temperaturen von 8 – max. 12 Grad. Ist es bei der Aussaat noch zu warm, keimen die Samen nicht!

Saatgut Tipp:

Aussäen kannst du entweder in Direktsaat oder du säst in einer Anzuchtplatte vor. Ich ziehe Postelein sehr gerne in kleinen Tuffs mit jeweils 3-4 Samen vor und pflanze dann um, wenn im Hochbeet der Platz freigeworden ist.

Postelein in Anzuchtplatte vorziehen
Postelein in einer Anzuchtplatte vorziehen

Bei einer Direktsaat sät man die Samen am besten breitwürfig aus. Die Saattiefe beträgt ca. 1 cm, die Samen werden also nur leicht mit Erde bedeckt. Nach dem Aussäen nicht vergessen, gut anzugießen.

Stimmt die Keimtemperatur von 8-12 Grad, keimen die Samen nach ca. 14-20 Tagen.

Wenn die Samen gekeimt sind, kannst du zu eng stehende Keimlinge auf einen Abstand von 10 bis 15 cm vereinzeln. Dadurch bekommen die einzelnen Pflanzen genügend Platz und können schöne, große Rosetten ausbilden.

Postelein Keimlinge
Postelein Keimlinge in Direktsaat sollten vereinzelt werden

Postelein auf dem Balkon anbauen: Pflegetipps

Die Pflege von Postelein ist wirklich einfach. Die Pflanzen sind sehr pflegeleicht und nicht besonders anspruchsvoll. Hier sind die wichtigsten Tipps, die du bezüglich Gießen und Düngen beachten solltest:

Gießen:

Wie bei allen Gemüsen und Salaten, die man im Topf anbaut, muss man auch bei Postelein auf dem Balkon aufpassen, dass die Erde nicht austrocknet. Postelein mag gerne feuchte Erde. Deshalb muss man gerade im Winter daran denken, an frostfreien Tagen immer mal wieder zu gießen. Die meisten Pflanzen gehen im Winter nicht ein, weil sie erfrieren, sondern weil sie verdursten.

Düngen:

Wenn du frische Pflanzerde verwendest, musst du gar nicht düngen. Postelein ist ein Schwachzehrer und benötigt nur wenig Nährstoffe. Er eignet sich deshalb sehr gut als Nachkultur. Sind im Topf vorher Starkzehrer gewachsen, dann kannst du die Erde gegebenenfalls mit etwas Kompost oder ein klein wenig Langzeitdünger aufbessern. Zusätzlich düngen brauchst du nicht.

Postelein richtig ernten

Postelein ist absolut winterhart und kann den gesamten Winter über an frostfreien Tagen geerntet werden.

Postelein wächst schnell und kann etwa 6-8 Wochen nach der Aussaat das erste Mal geerntet werden.

Das Tolle an Winterportulak ist, dass du ihn wie Pflücksalat oder Schnittsalat ernten kannst. Entweder einzelne Blätter von außen pflücken, oder mit einer Schere oder Messer über dem Herz abschneiden.

Achte beim Schneiden darauf, dass das Herz der Pflanze intakt bleibt (also nicht zu tief abschneiden). So können neue Blätter aus dem Herz heraus nachwachsen und du kannst mehrmals ernten. Auf diese Weise kannst du dich den ganzen Winter hindurch mit frischem Salat vom Balkon versorgen.

Postelein richtig ernten

Wie du siehst, ist Postelein auf dem Balkon anbauen also wirklich einfach und es geht relativ schnell, bis du erste Blätter ernten kannst. Gib Postelein ein Plätzchen auf deinem Balkon und probiere es unbedingt einmal aus!

Hier kannst du weiterlesen und mehr zum Thema Salat auf dem Balkon anbauen erkunden:

Postelein auf dem Balkon anbauen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.