Paprika im Topf unterpflanzen

Paprika im Topf unterpflanzen – die 7 besten Partner

Paprika im Topf solltest du unterpflanzen. Denn hierbei kannst du Platz sparen und mit den richtigen Pflanzen sind sogar noch weitere Vorteile verbunden. Hier sind die 7 besten Partner für die Unterpflanzung von Paprika im Topf.

Paprika im Topf unterpflanzen: Voraussetzungen

Wenn du die Kulturen auswählst, um Paprika im Topf zu unterpflanzen, sollten die folgenden Voraussetzungen erfüllt sein, damit die Mischkultur auch funktioniert:

  • die Partner-Pflanzen sollten nicht zu allzu hoch wachsen
  • sie sollten nicht zu viel Nährstoffe benötigen, damit immer noch ausreichend für die Paprika vorhanden ist
  • und sie sollten ähnliche Ansprüche an den Wasserbedarf haben

Paprika im Topf mit Blumen unterpflanzen

Tagetes, oder auch Studentenblumen genannt, gehören zu den nützlichsten Blumen, die du in Mischkultur zusammen mit Gemüse pflanzen kannst.

Durch ihren strengen Geruch vertreiben sie viele Fliegenarten und sie zerstören schädliche Nematoden in der Erde. Bei mir im Balkongarten dürfen sie deshalb auf keinen Fall im Topf oder Kasten fehlen.

Auch Ringelblumen gehören zu den Blumen, die sich für die Unterpflanzung von Paprika als äußerst nützlich erweisen. Wie Tagetes halten sie Fadenwürmer fern und fördern sogar das Wachstum der Paprika.

Neben Tagetes oder Ringelblumen kannst du Paprika auch mit Kapuzinerkresse unterpflanzen. Kapuzinerkresse ist häufig ein echter Magnet für Blattläuse. Falls du in dieser Hinsicht Probleme hast, kannst du Kapuzinerkresse in diesem Fall gezielt als Fangpflanze einsetzen, damit deine Paprika ohne die lästigen Sauger gedeihen können.

Ja und alle drei haben natürlich gemeinsam, dass sie Insekten zum Bestäuben zu deinen Paprika locken und so den Ertrag des leckeren Fruchtgemüses erhöhen.

Paprika mit Tagetes unterpflanzen
Paprika mit Tagetes unterpflanzen

Paprika im Topf mit Kräutern unterpflanzen

Eine beliebte Unterpflanzung für Paprika ist Basilikum. Die beiden passen nämlich nicht nur im Gemüsebeet, sondern auch in der Küche gut zusammen.

Das Basilikum mit seinem unvergleichlichen Duft und den ätherischen Ölen hält Schädlinge wie z.B. die weiße Fliege oder Blattläuse von den Paprika ab.

Das Basilikum bekommt im Gegenzug etwas Schatten von den Blättern der Paprika, wenn es ihm in der prallen Mittagssonne sonst zu heiß wäre.

Ein weiterer Kräuter-Klassiker, den du wunderbar mit Paprika im Topf unterpflanzen kannst, ist Petersilie. Wie Basilikum schützt auch Petersilie die Paprika mit ihren ätherischen Ölen vor Blattläusen und anderen Schädlingen.

Paprika mit Basilikum unterpflanzen
Paprika mit Basilikum kombinieren

Paprika mit Knoblauch oder Zwiebeln pflanzen

Nicht nur Kräuter und Blumen sind für die Unterpflanzung von Paprika geeignet, auch einige Gemüse kannst du pflanzen. Für Töpfe sind meiner Meinung nach Knoblauch oder Zwiebeln gut geeignet, weil sie nicht ganz so groß werden.

Wie bei den Kräutern sind auch bei diesen beiden Kandidaten die ätherischen Öle dafür verantwortlich, Schädlinge wie z.B. die weiße Fliege zu vertreiben.

Achte aber darauf, dass du beide nicht gemeinsam pflanzt, denn untereinander passen sie nämlich nicht so gut zusammen.

Hier weiterlesen:

Schau unbedingt auch in dieses Video rein: Paprika im Topf anbauen – die wichtigsten Infos von der Aussaat bis zur Ernte.