Paprika ausgeizen

Paprika ausgeizen – Warum und Wie?

Paprika muss man generell nicht unbedingt ausgeizen, aber teilweise kann es sinnvoll sein. In diesem Beitrag erkläre ich dir, warum man Paprika ausgeizen kann und ich zeige dir, wie ich es mache.

Zu diesem Artikel gibt es auch ein passendes Video. Du findest es am Ende des Blog Beitrags.

Warum Paprika ausgeizen?

Je mehr Seitentriebe, Blüten und Früchte eine Paprikapflanze hat, desto weniger der gesamten Energie kann in die Entwicklung einer einzelnen Frucht gehen. Das Ergebnis kann sein, dass die Früchte insgesamt relativ klein bleiben. 

Baut man beispielsweise wie ich Blockpaprika an, dann möchte man letztendlich schöne große Paprika ernten. In diesem Fall kann das Ausgeizen durchaus Sinn ergeben.

Oder aber, wenn einem die Pflanze signalisiert, dass sie die ganzen Früchte und Blüten nicht mehr versorgen kann und sie anfängt Knospen und Fruchtansätze abzuwerfen. Das war beispielsweise bei mir der Fall.

Fruchtansätze werden abgeworfen

Wie Paprika ausgeizen?

Hier siehst du eine meiner beiden Paprika Pflanzen, die ich bisher weder ausgegeizt noch irgendwie geschnitten habe. Sie hat mittlerweile 5 kräftige Triebe mit einigen Früchten und haufenweise Blüten. An diesen Trieben bilden sich wiederum viele Seitentriebe und ebenfalls Blüten. Durch das buschige Wachstum kann man aktuell nicht mal mehr die Früchte richtig erkennen.

Wie oben schon erwähnt fängt meine Pflanze inzwischen an einige Knospen und Fruchtansätze abzuwerfen und ich habe auch das Gefühl, dass das Wachstum der größeren Früchte schon etwas stagniert. Die Pflanze kann einfach nicht mehr alles ernähren.

Damit der Pflanze ab sofort mehr Kraft für die Entwicklung der Früchte zur Verfügung steht, werde ich die Paprika schneiden und ausgeizen.

Paprika ausgeizen vorher

Paprika 2-triebig oder 3-triebig ziehen

Profis ziehen ihre Paprika in der Regel 2-triebig oder 3-triebig.

Meine Paprika hat mittlerweile 5 Haupttriebe und an vier davon hängen relativ große Früchte. Die 4 Triebe mit den Früchten werde ich natürlich behalten, aber der 5. Trieb hat noch keine Früchte und kann geschnitten bzw. ausgegeizt werden.

Das sieht zunächst ziemlich heftig aus, denn an dem Trieb sind gefühlt 10 Blüten mit Fruchtansätzen. Aber, lieber einen Teil der Blüten entfernen, damit die restlichen Früchte die Chance bekommen sich noch vernünftig zu entwickeln.

Paprika ausgeizen nachher

Nachdem der 5. Trieb ausgegeizt ist, habe ich noch 4 Haupttriebe übrig (besser wären nur 2-3!). Damit die Pflanze jetzt Kraft in die Früchte stecken kann, schneide ich an den 4 Haupttrieben noch alle Seitentriebe ab.

Wenn du deine Paprika von Anfang an nur 2 oder 3-triebig gezogen hast, kannst du die Seitentriebe bis zur ersten Frucht stehen lassen und dort erst kappen. Bei kleineren Paprika Sorten wie Snack Paprika kann man auch 2 oder 3 Früchte am Seitentrieb wachsen lassen. Das liegt ganz bei dir und kommt auf die Sorte und das generelle Wachstum an.

Paprika nach dem Ausgeizen beschatten

Wenn man wie ich relativ viel ausgegeizt hat und dadurch viel Blattmasse weggefallen ist, dann haben die Früchte nicht mehr so viel Schatten wie vorher. Das muss man im Hinterkopf behalten. Die Früchte können bei starker Sonneneinstrahlung jetzt leichter Sonnenbrand bekommen, denn sie haben nicht mehr so viel Schutz.

Sonnenbrand bei Paprika sieht so aus:

Sonnenbrand bei Paprika

Da ich im Kübel auf dem Balkon anbaue, stelle ich die Pflanzen deshalb entweder bei starker Sonne am Nachmittag in den Schatten oder beschatte sie mit einem Sonnenschirm.

Wenn du im Garten anbaust, solltest du für Paprika generell einen Standort wählen, wo die Pflanze zwar 6-8 Stunden Sonne pro Tag bekommt, aber zu den Zeiten mit der stärksten Sonneneinstrahlung am Nachmittag eher im Schatten steht oder aber Schatten durch Nachbarpflanzen bekommt. 

Hier weiterlesen und erfolgreich Paprika auf dem Balkon anbauen:

Und hier ist noch das Video zum Thema: Paprika ausgeizen

Kommentar verfassen