Hortensien vermehren durch Stecklinge

Hortensien vermehren durch Stecklinge

Hortensien lassen sich ganz einfach und problemlos durch Stecklinge vermehren. Egal, ob du Bauernhortensien, Ballhortensien oder Rispenhortensien vermehren möchtest, diese Anleitung funktioniert für alle.

Zu diesem Artikel gibt es auch ein passendes Video. Du findest es am Ende des Beitrags.

Hortensien durch Stecklinge vermehren in 3 Schritten

Die Hortensie die du in diesem Beitrag siehst, ist die Schneeball-Hortensie Annabelle. An diesem Beispiel zeige ich dir, wie du Hortensien durch Stecklinge vermehren kannst. Wie in der Einleitung schon erwähnt, funktioniert es bei den anderen Hortensien-Arten aber ganz genauso.

Der beste Zeitpunkt um Hortensien durch Stecklinge zu vermehren ist im Juli und August.

1. Hortensien Stecklinge schneiden

Am besten suchst du junge Triebe bzw. Triebspitzen (Kopfstecklinge) aus, die noch nicht verholzt sind und schneidest sie in einer Länge von 10 cm mit einem scharfen Messer oder einer Pflanzenschere ab.

Jetzt werden die unteren Blätter vom Steckling entfernt, sodass oben nur noch 3-5 Blätter übrig sind. Wenn du magst, kannst du die Blätter auch noch etwas einkürzen, dann wird weniger Wasser über die Blätter verdunstet und es geht eventuell etwas schneller mit dem Bewurzeln. Ich mache das aber meistens nicht und es funktioniert trotzdem.

Falls du einen Kopfsteckling geschnitten hast, könntest du auch noch die Triebspitze kappen, dann treibt die junge Hortensie direkt zweitriebig aus.

Und am besten schneidest du gleich mehrere Stecklinge, falls der eine oder andere nichts werden sollte.

Hortensien Steckling

2. Stecklinge stecken

Um Hortensien durch Stecklinge zu vermehren, verwende ich kleine Blumentöpfe mit einem Durchmesser von ca. 12 cm und fülle sie mit Anzuchterde.

Anzuchterde solltest du verwenden, damit sich das Wurzelwachstum besser entwickelt. Anzuchterde hat nur wenig Nährstoffe. Um an die Nährstoffe zu gelangen, muss sich die Pflanze also etwas anstrengen und bildet dadurch mehr Wurzeln aus.

Hortensien Stecklinge: Töpfe mit Anzuchterde füllen

Jetzt werden die Stecklinge einfach einige Zentimeter in die Erde gesteckt und kräftig angegossen. Einige Gärtner empfehlen auch, den Steckling in einen Wurzelaktivator zu tauchen. Ich mache das allerdings nicht und es hat bisher trotzdem geklappt.

Stecklinge stecken
Hortensien Stecklinge angießen

3. Hortensien Stecklinge pflegen

Jetzt brauchen es die Stecklinge sehr warm und sehr feucht. Ich stelle sie deshalb in ein kleines Zimmergewächshaus. Alternativ kannst du aber auch eine Plastiktüte mit ein paar Lüftungslöchern über den Blumentopf stülpen.

Das Zimmergewächshaus kannst du beispielsweise in der Wohnung an einem hellen Fenster aufstellen. Nicht vergessen, regelmäßig zu lüften, damit kein Schimmel entsteht.

Hortensien Stecklinge im Zimmergewächshaus

Wenn du die Hortensien Stecklinge regelmäßig feucht gehalten hast, sollten sie nach 3-4 Wochen ungefähr so aussehen. Du erkennst, dass sie gut angewurzelt sind, wenn sie schon etwas gewachsen und ausgetrieben sind.

Nun bleiben sie noch für ca. weitere vier Wochen in den Anzuchttöpfen und werden dann in größere Töpfe mit Hortensienerde umgetopft.

Hortensien Stecklinge nach 4 Wochen

Idealerweise sollten die jungen Hortensien nicht draußen überwintern. Am besten stellst du sie in einen kühlen und hellen Raum, wenn du die Möglichkeit dazu hast.

Ich habe diese Möglichkeit leider nicht und habe sie deshalb auch schon über den Winter auf dem Balkon stehen lassen, wo sie es sogar überlebt haben.

Wie du siehst, ist Hortesien aus Stecklingen vermehren gar nicht schwer. Probier es also unbedingt einmal aus!

Das könnte dich auch interessieren:

Und hier ist noch das Video zum Thema: Hortensien vermehren durch Stecklinge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.