Spinat pflanzen Balkon

Spinat pflanzen Balkon: Die wichtigsten Tipps!

Spinat auf dem Balkon pflanzen funktioniert einwandfrei und, es dauert nur 50 Tage, bis man frischen Spinat aus eigenem Anbau ernten kann. Hier bekommst du die wichtigsten Tipps, die du beim Anbauen von Spinat auf dem Balkon beachten solltest.

Zu diesem Artikel gibt es auch ein passendes Video. Ihr findet es am Ende des Blog Beitrags.

Wann Spinat auf dem Balkon pflanzen?

Spinat gehört zu den Langtagpflanzen. Pflanzen in dieser Kategorie gehen leicht in die Blüte, wenn eine bestimmte Tageslänge überschritten wird. Die Grenze liegt bei ungefähr 12 Stunden Licht pro Tag.

Deshalb würde ich dir raten, Spinat entweder im zeitigen Frühjahr oder im Herbst anzubauen, wenn die Tage kürzer sind. Es gibt zwar Sorten, die speziell für den Anbau im Sommer ausgewiesen sind, aber meine Versuche in diese Richtung waren bisher trotzdem nicht wirklich von Erfolg gekrönt.

Eine bewährte und beliebte Sorte für den Anbau im Frühjahr und Herbst ist der Spinat Matador.

Als Alternative für den Anbau im Sommer wurde mir schon öfter Neuseeländer Spinat empfohlen. Den finde ich sehr interessant, habe ihn bisher aber noch nicht ausprobiert.

Spinat pflanzen Balkon

Spinat pflanzen Balkon: Direkt säen oder vorziehen?

Spinat kann man direkt aussäen oder vorziehen, beides ist möglich. Falls deine Beete frei sind, würde ich dir aber eine Direktsaat empfehlen.

Wenn ich Spinat vorziehe, dann für den Anbau im Herbst. Denn oft sind zur Aussaat im Spätsommer meine Beete noch belegt. In diesem Fall ziehe ich in einer Anzuchtplatte vor und pflanze dann um ins Balkon-Hochbeet, wenn der Spinat die ersten echten Blätter bekommen hat. Spinat kannst du aber auch prima im Blumenkasten anbauen.

Für die Ernte im Frühjahr sät man in der Regel im März und April und für die Herbsternte im August und September.

Für die Aussaat ziehst du am besten eine ca. 3 cm tiefe Rille und säst alle 3-5 cm einen Samen aus. Ich säe bei Spinat zur Sicherheit lieber ein paar Samen mehr aus, weil bei mir meistens nicht alle keimen. Falls dann doch der Großteil aufgeht, kann man ja immer noch ausdünnen.

Nach dem Aussäen die Saatrille wieder mit Erde bedecken, andrücken und gut angießen.

Wie Spinat pflegen?

Vom Standort her mag es Spinat sonnig bis halbschattig und am besten gedeiht er in schön lockerer Erde mit einer guten Humus- und Nährstoffversorgung.

Spinat ist ein Schwach- bis Mittelzehrer und braucht deshalb keinen zusätzlichen Dünger. 

Beim Gießen musst du bei Spinat etwas aufpassen. Weil er so schnell wächst, darf der Boden nicht austrocknen und muss immer gleichmäßig und regelmäßig feucht gehalten werden. Aber Staunässe solltest du, wie bei fast allen Pflanzen, natürlich vermeiden.

Spinat in Mischkultur verträgt sich gut mit Radieschen, Kohlrabi und Bohnen. Ungünstig hingegen sind Mangold und Rote Beete.

Spinat richtig ernten

Wie Spinat ernten?

Spinat hat eine richtig kurze Kulturdauer, denn nach 6-8 Wochen kannst du schon das erste Mal ernten. Ich ernte am liebsten die jungen Spinatblätter, denn die schmecken richtig lecker im Salat. Man kann ihn natürlich auch etwas größer werden lassen, frisch kochen oder blanchieren und einfrieren.

Am besten erntest du Spinat wie Pflücksalat, also immer nur die äußeren Blätter abzupfen und das Herz stehen lassen. Der Spinat wächst aus dem Herz heraus nach und du kannst auf diese Weise mehrmals ernten.

Hier weiterlesen und erfolgreich Gemüse auf dem Balkon pflanzen:

Und hier ist noch mein Video zum Thema: Spinat pflanzen Balkon

Kommentar verfassen