Avocado umtopfen

Avocado umtopfen – Die wichtigsten Tipps

Avocado umtopfen ist eigentlich ganz einfach, wenn man weiß, worauf man achten sollte. In diesem Beitrag bekommst du die wichtigsten Tipps zum Umtopfen von Avocado-Pflanzen und worauf es dabei ankommt.

Zu diesem Artikel gibt es auch ein passendes Video. Du findest es am Ende des Beitrags.

Wann Avocado umtopfen?

Die meisten Avocado-Pflanzen wachsen in den ersten Jahren sehr schnell und sollten deshalb regelmäßig umgetopft werden.

In diesen Fällen solltest du deine Avocado umtopfen:

  • Der Topf ist komplett durchwurzelt. Wurzeln brauchen immer genügend Platz und Erde, damit sich die Pflanze gut entwickeln kann.
  • Die Blätter werden hellgrün und blass. Dies kann, neben anderen Gründen, eine Mangelerscheinung wegen zu starker Durchwurzelung sein.
  • Die Erde ist triefnass und trocknet nicht mehr ab. Vielleicht hast du es mit dem Gießen zu gut gemeint, oder im Topf gibt es Staunässe. Bei Staunässe ist besondere Eile geboten, denn die Wurzeln fangen dann an zu faulen und können die Pflanze nicht mehr mit Nährstoffen und Wasser versorgen.

Generell würde ich dir empfehlen, in den ersten Jahren immer einmal pro Jahr umzutopfen. Und der ideale Zeitpunkt dafür ist im Frühjahr (ab Februar, mit Beginn der Wachstumsphase).

Hier siehst du den Wurzelballen meiner Avocado beim Umtopfen. Die Wurzeln sehen nicht alle ganz so gut aus, wie sie aussehen sollten, denn teilweise sind sie schon braun. Die Ursache ist wahrscheinlich, dass ich zwischendurch zu nass gegossen habe. Es sind aber noch genug helle Wurzeln vorhanden, sodass ich mir erstmal keine Sorgen mache.

Avocado Wurzelballen

Welche Erde für Avocado?

Jüngere Avocado-Pflanzen haben gerne einen lockeren, sandigen Boden. Deshalb kannst du beispielsweise Blumenerde mit Quarzsand vermischen und idealerweise noch eine Schaufel Perlite hinzugeben. Perlite sorgen für eine bessere Durchlüftung. Die Blumenerde darf allerdings nicht zu salzhaltig sein, das verträgt die Avocado nämlich nicht so gut.

Ich mische gerne ca. zwei Drittel Blumenerde mit einem Drittel Sand.

Avocado umtopfen: welche Erde?

Avocado umtopfen

Die Avocado mag keine Staunässe, deshalb sollte der Topf auf jeden Fall Löcher im Boden haben, damit überschüssiges Gießwasser abfließen kann. Zusätzlich ist es auch noch sinnvoll, eine Drainage aus Kies oder Blähton unten in den Topf einzufüllen.

Je nach Größe der Pflanze sollte der neue Topf immer ein paar Zentimeter größer sein, als der alte Topf. In meinem Fall hatte der bisherige Topf einen Durchmesser von 12 cm, der neue größere Topf hat nun einen Durchmesser von 23 cm.

Und so wird umgetopft:

  • Topf so weit mit Erde auffüllen, dass die Pflanze später etwas unterhalb vom Rand steht.
  • Avocado vorsichtig aus dem Topf lösen.
  • Ist die Avocado schon älter als 6 Monate, kannst du den Kern abmachen. Ich lasse ihn allerdings immer so lange dran, bis er von alleine abfällt.
  • Sofern die alte Erde noch in Ordnung ist, brauchst du sie nicht zu entfernen. Sollte sie jedoch schimmeln oder nicht mehr gut riechen, dann würde ich dir empfehlen, sie mit Wasser komplett abzuspülen.
  • Ballen einsetzen und den restlichen Topf mit Erde auffüllen.
  • Erde etwas andrücken, damit die Pflanze stabil im Topf sitzt.
  • Zum Schluss noch gut angießen.
Avocado umtopfen: Angießen

Hier weiterlesen:

Und hier findest du noch mein Video zum Thema: Avocado Pflanze umtopfen – Avocadobaum umtopfen | Avocado ziehen: 11 Monate später

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert