Paul Potato Kartoffelturm

Paul Potato Kartoffelturm – meine Erfahrung & Anleitung

Letztes Jahr habe ich auf meinem Balkon den Paul Potato Kartoffelturm ausprobiert und getestet. In diesem Artikel bekommst du eine Anleitung wie man Kartoffeln im Paul Potato pflanzt, ich zeige dir wie meine Ernte ausgefallen ist und berichte über meine Erfahrung mit dem Kartoffelturm.

Zu diesem Artikel gibt es zwei passende Videos. Du findest sie am Ende des Beitrags.

Irgendwann hatte ich mir mal ein Video zum Paul Potato Kartoffelturm angeschaut und war direkt angetan. Prima, dachte ich, das ist ja eine richtig tolle Lösung für den Balkon! Der Turm benötigt nicht viel Platz und man kann nicht nur Kartoffeln sondern auch Gemüse in ihm pflanzen. Also habe ich mir den Turm besorgt und ihn eine komplette Saison ausprobiert und getestet.

Den Paul Potato Kartoffelturm gibt es in den unterschiedlichsten Varianten: in Plastik oder Stahl, mit 3 oder 4 Etagen und in verschiedenen Farben.

Ich habe den Turm aus Plastik mit 4 Etagen in der Farbe Anthrazit.

Kartoffeln im Paul Potato Kartoffelturm pflanzen

Fangen wir zunächst einmal mit der Anleitung an, und zwar wie man Kartoffeln im Paul Potato Kartoffelturm pflanzen kann.

Ab Mitte April ist generell ein guter Zeitpunkt, um Kartoffeln zu pflanzen.

Pflanzkartoffeln

Am besten pflanzt man Kartoffeln mit speziellen Saatkartoffeln, die auch schon vorgetrieben sind. Ich habe mir Pflanzkartoffeln der Sorte Nemo besorgt. Es ist eine Kartoffel mit einer rot-gelb gefleckten Schale und sie ist mittelfrüh reifend.

Zufällig habe ich auch noch einige ausgetriebene Kartoffeln aus dem Supermarkt übrig, die ich zum Vergleich auch einpflanzen werde. Dann werden wir sehen, welche Kartoffeln am Ende besser funktionieren.

Kartoffeln pflanzen Anleitung

  • Den Topf einer Etage mit ca. einem Drittel Bio Gemüseerde füllen und am besten gleich noch Langzeitdünger einarbeiten. Für den Turm mit den 4 Etagen benötigt man übrigens insgesamt 56 Liter Erde.
  • In jede Ecke eine Saatkartoffel legen, und zwar mit dem kräftigsten Trieb nach oben.
  • Topf restlich mit Erde auffüllen und gut angießen.
  • Falls du unterschiedliche Kartoffelsorten pflanzt, Beschriften nicht vergessen!

Die Töpfe der einzelnen Etagen haben richtig viele Löcher im Boden, sodass das Wasser immer gut abfließen kann und keine Staunässe entsteht.

Paul Potato Kartoffelturm: Kartoffeln pflanzen

So habe ich gepflanzt

Die Pflanzkartoffeln Nemo habe ich in Etage zwei & drei gepflanzt, die ausgetriebenen Kartoffeln aus dem Supermarkt in die Etage ganz unten.

Ganz oben in habe ich keine Kartoffeln gepflanzt, sondern Ringelblumen ausgesät. Erstens passen Ringelblumen sehr gut zu Kartoffeln und zweitens möchte ich auch immer ein paar Blümchen für Bienen und Insekten pflanzen. Ringelblumen sind da ideal, denn sie gehören zu den Lieblingsblumen der verschiedensten Insekten.

Der Kartoffelturm steht an einem sonnigen Standort und eine Kartoffelernte sollte es dann in ca. 100 Tagen geben.

Kartoffeln Paul Potato 45 Tage
Kartoffeln Paul Potato 72 Tage

Kartoffeln im Paul Potato Kartoffelturm ernten

Als Nächstes zeige ich dir, wie meine Ernte im Paul Potato Kartoffelturm ausgefallen ist.

Wann sind Kartoffeln reif?

Eine Faustregel ist, dass Kartoffeln nach ca. 100 Tagen reif sind. Oder aber, wenn das Kartoffellaub verwelkt und vertrocknet ist.

Du kannst auch sicherheitshalber etwas graben und prüfen, ob die Kartoffeln schon lose in der Erde liegen, beziehungsweise ob sie sich leicht von der Mutterpflanze ablösen lassen. Wenn man die Schale der Kartoffeln nicht abreiben kann, dann sind sie reif.

Kartoffeln ernten

Mittlerweile sind 100 Tage vergangen und das Laub ist weitestgehend verwelkt, also versuche ich jetzt mal mein Glück.

Paul Potato Kartoffelturm: Kartoffeln ernten

Damit es auf dem Balkon keine Sauerei gibt, nehme ich mir einen großen Behälter zur Hilfe, in den ich die einzelnen Töpfe ausleeren kann.

Und jetzt kommt der beste Teil: Kartoffeln suchen! Ich finde ja, das hat immer so etwas von Goldgräberstimmung.

Hier siehst du Bilder der jeweiligen Ernte von den 3 Etagen. Leider habe ich sie nicht gewogen, das wäre sicher interessant gewesen. Einen großen Unterschied im Ertrag von den Pflanzkartoffeln gegenüber den Supermarktkartoffeln konnte ich übrigens nicht feststellen, denn die Ausbeute war annähernd gleich.

Paul Potato Ernte 1
Paul Potato Ernte 2
Paul Potato Ernte 3

Fazit – meine Erfahrung mit dem Paul Potato Kartoffelturm

Also alles in allem bin ich mit der Kartoffelernte aus dem Paul Potato doch einigermaßen zufrieden, wenn man bedenkt wie kalt und regnerisch das Wetter in dem Jahr war.

Ich denke auch, dass es den Kartoffeln gutgetan hätte, wenn sie noch für weitere 2 Wochen in der Erde geblieben wären. Dann wäre die eine oder andere Kartoffel sicherlich auch noch etwas gewachsen. Aber, ich freue mich auch über die kleineren Kartoffeln, denn die kann man prima für Rosmarin Kartoffeln in der Pfanne oder im Backofen verwenden.

Ich war im Großen und Ganzen wirklich sehr zufrieden mit dem Kartoffelanbau im Paul Potato Kartoffelturm. Er gefällt mir optisch gut, er ist platzsparend und eine schöne Ernte ist auch dabei rumgekommen. Also ich werde nächstes Jahr bestimmt noch einmal Kartoffeln im Paul Potato anbauen.

Und zum Schluss noch das Beste: den Paul Potato kann man nicht nur für Kartoffeln verwenden, sondern du kannst fast jedes andere Gemüse in ihm vertikal und somit platzsparend anbauen. Ich habe nach der Kartoffelernte Gemüse für den Herbst eingepflanzt und das hat richtig gut funktioniert!

Gemüse vertikal anbauen

Hier weiterlesen und erfahren, wie du erfolgreich Gemüse vertikal im Paul Potato anbauen kannst:

Und hier sind die beiden Videos zum Thema Paul Potato Kartoffelturm:

2 Gedanken zu “Paul Potato Kartoffelturm – meine Erfahrung & Anleitung

  1. Hallo Tina, ich kenne ja aus meiner Kindheit und Jugend Kartoffeln vom Feld 🙂 mein Opa war Landwirt. Daher ist es um so erstaunlicher, dass sogar Kartoffeln auf dem Balkon möglich sind. Toll, dass du immer wieder neue Anregungen aufgreifst. Grüße Christian

Kommentar verfassen